PESOS-Verfahren

Das PESOS-Verfahren beruht auf Erfahrungen aus den bekannten Bürgerbeteiligungsverfahren der Planungszelle und der Konsensuskonferenz. Es ist auf einem Zeitraum von drei Wochenenden ausgelegt, zwischen denen die Teilnehmer ausreichend Zeit zur Selbstrecherche haben sollten. Ziel des PESOS-Verfahrens ist die Entwicklung eines sogenannten "Bürgerprogramms", das in Form und Inhalt den Programmen politischer Parteien zu einem eingegrenzten Themenkomplex gleicht.

Ablaufphasen

PESOS-Verfahren im Überblick

[Quelle: Stollen, Torsten (2011): Deliberation als Brücke zwischen passiver und aktiver Öffentlichkeit. Ein Feldexperiment zu den Chancen und Grenzen verschiedener Formen von Bürgerbeteiligung in der deutschen Gesundheitspolitik. Berlin: epubli ]

© 2009 by Torsten Stollen
URL: